Region

Friedrich-Fröbel-Museum

Das 1982 eingeweihte Museum stellt die Anfänge des Kindergartens als Stätte frühkindlicher Bildung und Erziehung am authentischen Ort dar. Das Museum befindet sich im „Haus über dem Keller“, das Friedrich Fröbel 1839 anlässlich seiner Ernennung zum Ehrenbürger der Stadt Blankenburg für seine Arbeit erhielt. Hier eröffnete er im gleichen Jahr eine „Spiel- und Beschäftigungsanstalt“, die 1940 in „Kindergarten“ umbenannt wurde.

Die Ausstellung des heutigen Museums veranschaulicht den Lebensweg des Gründers des ersten Kindergartens und beleuchtet dessen pädagogisches Programm frühkindlicher Erziehung. Kernstücke des Museums sind neben der Rekonstruktion von Fröbels Wohn- und Arbeitszimmer, das Fröbelarchiv sowie die Spezialbibliothek mit etwa 5000 Bänden nationaler und internationaler Fröbelliteratur. Besonderer Anziehungspunkt für die Besucher ist das Spielzimmer, in dem Kinder und Erwachsene die Möglichkeit zum gemeinsamen Spiel haben. Zum weiteren Angebot gehören altersgemäße Führungen, fachspezifische Vorträge, das Spiel mit den Fröbelschen Gaben und Übungen im Falten, Flechten, Schneiden, Formen und Prickeln.

Kontakt:

Friedrich-Fröbel-Museum
Johannisgasse 4
07422 Bad Blankenburg

Telefon 036741 2565
Telefax 036741 47311
E-Mail   froebelmuseum@web.de
Zur Webseite


Öffnungszeiten: 

Di – Sa: 10 bis 17 Uhr
Führungen und Seminare sowie museumspädagogische Angebote nach Voranmeldung.


Touristinformation


Telefon: 03 67 05-6 21 23